Ich bin dann mal souverän!

 (Teil 1)

Sie haben diese besondere, positive Ausstrahlung im Auftreten – selbstbewusst, stilsicher, gekonnte Kommunikation – die souveränen Typen.

Wer hat nicht schon mal daran gedacht, wie gut es sich das anfühlen muss. Ich denke fast jeder. Souveränität ist gerade in unserer schnelllebigen Zeit gefragter denn je.

Das Gute, Souveränität kann jeder lernen. Was spricht dagegen sich genau jetzt auf den Weg zu machen und die ungeahnten Möglichkeiten zu entdecken. Genau – nix!

Es gibt keinen Knopf, den Sie drücken und schon ist es da, dieses gewisse Etwas. Ja, es ist ein Stück zu gehen, den einen oder anderen Stolperstein wird es geben.

Ein Hobby von mir ist wandern. Daher vergleiche ich es gern mit einer Wanderreise, die gespickt ist mit Herausforderungen, Zweifeln und Glücksgefühlen. Die Empfindungen, wenn man einen Gipfel erreicht hat und die Welt einem zu Füßen liegt, sind unbeschreiblich. Tiefe Zufriedenheit! Spätestens da weiß ich, der nächste Gipfel wartet schon.

Beim Wandern habe ich auch gelernt, jeder muss sein Tempo gehen. Das heißt, finden Sie ihr Tempo. Wichtig, nicht stehenbleiben,  Schritt für Schritt zum Etappenziel.

Haben Sie Lust auf eine spannende Reise? Dann nehmen Sie sich doch etwas Zeit für sich. Nehmen Sie sich einen Zettel und einen Stift. Schreiben Sie all Ihre Stärken auf. Frei nach dem Motto Ich bin…, Ich kann…, Ich habe…

Sie werden staunen, wieviel Stärken sie mitbringen!

P.S. Wenn Ihnen der Anfang schwerfällt, fragen Sie einen vertrauten Menschen, was er an Ihnen schätzt.

In meinem Blog gebe ich Ihnen regelmäßig kleine Impulse, die Sie auf ihrem Weg unterstützen.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie gern Unterstützung? Dann schreiben Sie mir eine kurze E-Mail.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.